AKTUELLES AUS DER KITA

1 Jahr Generationsbrücke Deutschland – KiTa Marienburg – Seniorenheim St. Josef (kath. KiTa gGmbH Koblenz)

Vergangene Woche fand unsere letzte Generationsbrücke statt. Es war sehr berührend zu erleben, wie wunderbar sich die Beziehung zwischen den Kindern und den Senioren im letzten Jahr entwickelt hat. Die Generationsbrücke Deutschland war für unsere KiTa und das Seniorenheim ein Pilotprojekt, auf das wir uns sehr gefreut haben.

 

Wir rechneten ja bereits damit, dass es eine wertvolle Sache wird. Nun aber sind wir uns einig, dass es alle „Erwartungen“ übertroffen hat!

Es gab bei den monatlichen Treffen viel Gelegenheit, uns gegenseitig kennenzulernen, miteinander zu singen, zu basteln, sich zu bewegen, zu erzählen und zuzuhören. Voller Stolz wurden die Basteleien zum Abschluss eines jeden Treffens ausgelegt und wertgeschätzt.

 

Wertschätzung durften sowohl die Kinder wie auch die Senioren in diesem Projekt auf vielerlei Weise erfahren. Die Kinder bekamen von den Senioren Aufmerksamkeit, Anerkennung, Freude und Dankbarkeit geschenkt. Außerdem konnten sie ganz nebenher Berührungsängste abbauen, z.B. wurden ihnen Menschen im Rollstuhl vertraut, gehören selbstverständlich dazu und wurden in Bewegungsspielen beispielsweise mit dem Schwungtuch einfach entsprechend miteingebunden. So lernt man soziale Kompetenz im Spiel ganz allein!

Wir durften beobachten, wie selbstverständlich die Kinder mit den unterschiedlichen Beeinträchtigungen umgingen und Rücksicht nahmen.

Die Senioren haben ebenso sehr von den Begegnungen mit den Kindern profitiert. Angesteckt von der Lebendigkeit der Kinder sind sie fast unbemerkt über sich selbst hinausgewachsen und haben Bewegungen mitgemacht, die sie sich bis dahin gar nicht mehr zugetraut hatten. So waren sie nach den Treffen oft „ko“, aber auch glücklich und hatten eine schöne Abwechselung im Heimatalltag, auf den sie sich immer wieder freuen konnten.

 

Gemeinsam haben wir eine schöne Zeit verbracht, voneinander gelernt, Herzenswärme und Verbundenheit erlebt.

Manche Senioren und Kinder haben beim letzten Treffen spontan ihr Bedauern zum Ausdruck gebracht, dass die Begegnungen dieser Art nun vorbei sind.

Aber die Kinder sind im neuem Kindergartenjahr bereits zu Schukis herangewachsen, eine spannende Zeit, die mit neuen Erlebnissen und Terminen aufwartet. Deshalb und auch um neuen Kindern und Senioren solch eine Chance zu ermöglichen, werden die Treffen der Generationsbrücke in dieser Zusammensetzung bewusst hiermit abgeschlossen.

Gerne aber können die Kinder jederzeit ihre Pat(in) besuchen. Frau Berens, die Leitung des Seniorenheims, hat ausdrücklich mitgeteilt, dass die Kinder immer herzlich willkommen sind! Die Verbindung und Verständigung zwischen den Generationen kann für den einzelnen Menschen wie auch für die Gesellschaft nur von Vorteil sein.

So bedanken wir uns bei den Kindern wie auch bei den Eltern für die Zeit, das Interesse und die Bereitschaft zur Teilnahme ganz herzlich. Uns selbst hat es sehr gefreut mitzuerleben, wie Beziehungen außerhalb des Kindergartens generationsübergreifend wachsen können.

Dies lässt uns mit Wohlwollen und Freude der nächsten Kindergartengeneration die Chance geben, dieses bereichernde Projekt fortzuführen!

Es wird übrigens in ganz Deutschland bereits seit genau 10 Jahren von sehr vielen Seniorenheimen kooperativ mit Kindergärten, Grundschulen und auch weiterführenden Schulen durchgeführt. Im Internet ist auch bei Eingabe von „Generationsbrücke Deutschland! Ein Kurzfilm zu sehen. Auf ein Neues – Hand in Hand – Jung und Alt!

 

 

ANSPRECHPARTNER

  • Heike Henn

    Wenn Sie Fragen zur Homepage haben, oder einen Beitrag veröffentlichen möchten, können Sie gerne Kontakt mit mir aufnehmen.